Die ZahlenKohlemilliarden - täglich aktuell

Die Daten - täglich aktuell

In den Braunkohlerevieren fließen im Schnitt 39 Euro pro Sekunde in den Strukturwandel.

40.000.000.000

Steuergeld fließen bis 2038 in die Braunkohlereviere.

22.153.557.057

wurden bereits konkreten Projekten zugewiesen.

0

zusätzlich, seit du auf dieser Website bist.

466

sind das bis jetzt pro Steuerzahler.

841

wirst du als Steuerzahler am Ende gezahlt haben.

Zahlen auf einen Blick

Die wichtigsten Zahlen der Braunkohlereviere. Wie weit sind die Reviere von ihren Zielmarken entfernt?

Energie

12 %

der deutschen Stromversorgung werden von den Braunkohlekraftwerken der Reviere abgedeckt.

Klima

22,33 Mio. t CO₂

wurden durch Verstromung von Braunkohle in den Revieren dieses Jahr bereits ausgestoßen.

Arbeitsmarkt

1,13 %

höhere Arbeitslosigkeit als im deutschen Durchschnitt.

Gesellschaft

+ 1,01 %

Bevölkerungsentwicklung im letzten Jahr.

im Detail

Energie

Abhängigkeit der Stromversorgung von Braunkohlekraftwerken

77,1 Prozent des Stroms wurden durch erneuerbare Energien gedeckt. Der Rest wurde durch weitere fossile Energieträger wie Steinkohle und Gas generiert. Der Kohleausstieg ist beschlossene Sache und soll laut Koalitionsvertrag „idealerweise“ bis 2030 erfolgen. Spätestens 2038 muss die Kohleverstromung bei null liegen.

Anteil der Braunkohleverstromung aus den Revieren am deutschen Strommix

aktuelle Werte in wöchentlicher Darstellung

Klima

CO₂-Ausstoß der Braunkohlekraftwerke

In den Kraftwerken der Reviere wurden in diesem Jahr bereits 231 GWh Strom durch Braunkohle erzeugt. Dabei wurden schätzungsweise 22 Millionen Tonnen CO₂ ausgestoßen. Die Emissionen, die dabei in den Kraftwerken aller Reviere entstehen, entsprechen dem CO₂-Ausstoß, der entstehen würde, wenn jede und jeder Deutsche knapp drei Mal vom Flughafen Halle/Leipzig nach Mallorca fliegen würde. Im Zuge des Kohleausstiegs müssen die Emissionen auf 0 gesenkt werden.

Durch Braunkohleverstromung freigesetztes CO₂ in den Revieren

aktuelle Werte in wöchentlicher Darstellung

Arbeitsmarkt und Wirtschaft

Arbeitslosigkeit in den Revieren

Im Oktober 2023 war die Arbeitslosigkeit in den Braunkohlerevieren um 1,13 Prozentpunkte höher als im deutschen Durchschnitt, ein deutlich geringerer Abstand als noch vor zehn Jahren. Seit 2020 hat sich dieser Abstand allerdings nicht weiter verringert. Um für ganz Deutschland gleiche Voraussetzungen auf dem Arbeitsmarkt zu schaffen, muss dieser Unterschied jedoch vollständig aufgelöst werden. Der Rückgang von Braunkohlearbeitsplätzen hat dabei seit den 2000er Jahren nur noch einen geringen Effekt auf die Arbeitslosenquote in den Revieren.

Abstand der Arbeitslosenquote in den Revieren zum deutschen Durchschnitt

aktuelle Werte in monatlicher Darstellung, Angabe in Prozentpunkten

Wirtschaftsleistung

Die Wirtschaftsleistung pro Kopf ist in den Revieren um 8.346 Euro niedriger als im deutschen Durchschnitt. Der Abstand ist heute in allen Revieren größer als vor 10 Jahren und nahm auch zuletzt weiter zu. Durch die Kohlemilliarden soll die Wirtschaftskraft in den Revieren gesteigert werden, um ihre regionalen Defizite auszugleichen.

Abstand des Bruttoinlandsprodukts je Einwohner/in der Reviere zum deutschen Durchschnitt

aktuelle Werte in jährlicher Darstellung, Angabe in Euro

Gesellschaft

Bevölkerungsentwicklung in den Revieren

Die Bevölkerungsentwicklung ist in den einzelnen Revieren sehr unterschiedlich. Während die Bevölkerung in der Lausitz schrumpft, wächst sie im Mitteldeutschen Revier und im Rheinischen Revier.

Bevölkerungsstand in den Revieren

aktuelle Werte in jährlicher Darstellung

Zur Story

Updates

Die Daten des Online-Projekts werden kontinuierlich aktualisiert. Das Projekt begleitet langfristig, ob sich die Reviere in Richtung der energie- und klimapolitischen, wirtschaftlichen und demografischen Ziele entwickeln.